Einsatzbericht der Freiwilligen Feuerwehr Köln - Löschgruppe Esch

Lfd-Nr. 288
Datum 17.09.2013
Beginn 01:21
Ende 08:00
Einsatzstichwort Wachbesetzung
Einsatzort Feuer- und Rettungswache 14 (Lövenich)
LINK
Beschreibung Um 0:45 Uhr wurde der Leitstelle Köln ein Feuer in der Industriehalle einer Großwäscherei gemeldet. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen schon Flammen aus dem Dach der circa 30 mal 50 Meter großen Halle. Die Hitzeentwicklung war so groß, dass ein Löschen im Innenangriff unmöglich war. Die Bekämpfung des Brandes wurde daraufhin über drei Seiten im Außenangriff über Wasserwerfer der Drehleiter geführt. Aufgrund der hohen Brandintensität stürzte das Hallendach und Teile der Seitenwände ein. Die kollabierte Hallenkonstruktion erschwerte die Brandbekämpfung, so dass die Halle letztendlich eingeschäumt werden musste. Das Feuer konnte nach circa zwei Stunden unter Kontrolle gebracht werden. Das akut einsturzgefährdete Gebäude konnte von den Einsatzkräften nicht mehr betreten werden, wodurch sich die Nachlöscharbeiten noch bis in die Morgenstunden hinzogen.

Eine besondere Gefährdung für die Einsatzkräfte ging von Gasflaschen aus. Von außen erkannten die Einsatzkräfte, dass sich im Feuer Acetylengasflaschen eines Schweißgerätes befanden. Aufgrund dieser besonderen Gefahr wurden die Flaschen sofort abgelöscht und aus dem Gefahrenbereich gebracht. Um einen Zerknall dieser Gasflaschen auszuschließen, werden diese Acetylenflaschen noch 24 Stunden im Wasserbad gekühlt.

Durch den Brandrauch kam es zu Geruchsbelästigungen in Teilen von Marsdorf, Braunsfeld und Ehrenfeld. Die entsprechenden Stadtgebiete wurden von Einsatzfahrzeugen kontrolliert. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Feuerwehr Köln ist mit einer Brandwache noch mehrere Stunden vor Ort.

Im Einsatz waren 110 Einsatzkräfte der Feuerwachen Lindenthal, Lövenich, Marienburg, Weidenpesch, Innenstadt, Ehrenfeld und Deutz, die Löschgruppen Delbrück, der Umweltschutzdienst, Widdersdorf, Worringen, Porz-Langel, Longerich, Lövenich und Strunden der Freiwilligen Feuerwehr Köln, des Kölner Rettungsdienstes sowie der Einsatzführungsdienst der Branddirektion.

Die Löschgruppe Esch besetzte im Rahmen der ausgleichenden Maßnahmen die Feuer- und Rettungswache 14 in Köln- Lövenich. Hier übernahm die Löschgruppe den Brandschutz für den gesamten Stadtbezirk.