Einsatzbericht der Freiwilligen Feuerwehr Köln - Löschgruppe Esch

Lfd-Nr. 134
Datum 03.03.2009
Beginn
Ende
Einsatzstichwort Wasser 1
Einsatzort
LINK
Beschreibung Um 14:00 Uhr wurde der Leitstelle der Feuerwehr Köln ein Hauseinsturz am Waidmarkt gemeldet. Aufgrund der ersten Rückmeldung des vor Ort befindlichen Löschzuges wurde sofort Großalarm ausgelöst. Es wurden mehrere Löschzüge der Berufsfeuerwehr sowie 4 Löschgruppen der Freiwilligen Feuerwehr zur Einsatzstelle alarmiert. Alle weiteren Löschgruppen wurden auf Bereitstellung alarmiert und besetzten die verwaisten Feuer- und Rettungswachen. Hier übernahmen die Löschgruppen den Brandschutz für die entsprechenden Bezirke. Die Löschgruppe Esch besetzte die Feuer- und Rettungswache 3 (Gleuler Str.). Vor Ort zeige sich den Einsatzkräften ein Bild der Verwüstung. Vermutlich durch das Nachgeben des Erdreiches stürzten das historische Archiv der Stadt Köln sowie zwei benachbarte Wohnhäuser in ein ca. 28 Meter tiefes Loch im Erdreich. Experte vermuten, dass dieses Loch durch Bauarbeiten an der dort verlaufenden U-Bahnstecke entstanden ist. Zunächst wurden 9 Personen vermisst. Die Zahl der Vermissten konnte jedoch im Laufe des Einsatzes auf nunmehr zwei reduziert werden. Die Suche nach den zwei Vermissten gestaltete sich jedoch durch den unbefestigten Boden und den einsturzgefährdeten Gebäuden rund um die Einsatzstelle sehr schwierig. Erst nachdem das 28 m tiefe Erdloch mit ca. 1.800 m³ Beton zugeschüttet und die benachbarten Gebäude abgesichert wurden konnte die Suche mir schwerem Räumgerät starten. Neben den zwei Vermissten begruben die Trümmer eines der wertvollsten Archive Deutschlands unter sich. Der Wert dieses Archives, in dem u.a. Dokumente aus dem 13. Jahrhundert aufbewahrt wurden, beziffern Experten auf rund 400.000 Euro.
Mehr Videos auf EXPRESS-TV