Zeitungsberichte und aktuelle Meldungen rund um die Freiwillige Feuerwehr Köln


Der Orkan trifft Köln






Köln – Der Orkan Kyrill traf das Rheinland mit voller Wucht. Am Köln/Bonner Flughafen wurden Böen mit einer Stärke von 130 km/h gemessen. Die 350 Einsatzkäfte von Feuerwehr und THW hatten bis zum späten Abend bereits 850 Einsätze. Tragischer Todesfall am Niederrhein: In Tönisvorst starb ein Feuerwehrmann (39). Das Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr war dabei, einen umgestürzten Baum zu zerkleinern, als eine Birke umfiel und ihn erschlug. Seine Kameraden mussten seelsorgerisch betreut werden. Auch in Köln gab es Verletzte: In Junkersdorf krachte ein Baum in ein Kinderzimmer, wo gerade Geburtstag gefeiert wurde. Zwei Kinder wurden verletzt, mussten von einem Notarzt versorgt werden. Am Nachmittag war bereits ein Spaziergänger von einem herabfallenden Ast verletzt worden. Kunstwerk beschädigt? Abdeckbohlen durchschlugen die Scheiben des Römisch-Germanischen-Museums. Das zersplitterte Glas landete auf dem berühmten Dionysos-Mosaik. Vize-Direktorin Dr. Friederike Naumann-Steckner konnte den Schaden noch nicht beziffern. Der Vorplatz rund um den Kölner Dom wurde abgesperrt. Es drohten kleinere Kreuzblumen und Fialen abzustürzen. Entwurzelte Bäume, abgerissene Äste und Dachziegel stürzten auf geparkte Autos. Durch Bäume, die auf die Oberleitungen gefallen waren, fuhren die KVB-Linien 1, 7, 8, 9 und 16 nur noch eingeschränkt. Teilweise wurden ganze Dächer abgedeckt: Der Orkan riss das Dach des Hauptgebäudes der katholischen Grundschule Andreas-Hermes-Straße ab. Auf dem Schulgelände stand ein 25-Meter hogher Baukran – dessen Schwenkarm knickte um wie ein Streichholz. Das Rheinschiff „RheinRoxy“ wäre fast abgetrieben, weil zwei Ankerketten gerissen waren. Der Steg sackte ab, die Feuerwehr sicherte das Schiff. Musical-Zelt drohte wegzufliegen: Das Zelt für das Musical „Die 13 1/2 Leben des Käptnm Blaubär“ musste von Helfern des THW gesichert werden. Etliche Karneval-Sitzungen und das Queen-Musical wurden abgesagt. In Bergisch-Gladbach wurden zwei Feuerwehrleute verletzt, als sie umgestürzte Bäume kleinsägen wollten. Im Bergischen Land krachten Bäume auf Oberleitungen und sorgten für Stromausfälle. Evakuierung: 120 Anwohner des Auerbachplatzes in Sülz mussten in eine Turnhalle evakuiert werden: Bei Baggerarbeiten wurde eine 5-Zentner-Bombe gefunden. Wegen des Orkans mussten in Düsseldorf die Fleherbrücke und die Kniebrücke gesperrt werden.

(Quelle: Express- Online vom 19.01.2007)