Zeitungsberichte und aktuelle Meldungen rund um die Freiwillige Feuerwehr Köln


Sturmeinsätze in Köln (Teil 2)
Eine schwerverletzte Passantin durch herabgestürztes Dachblech





Kurz nach 13.01 Uhr erhielt die Leitstelle einen Notruf aus der Ostheimer Straße in Vingst mit der Info, dass eine Passantin von einem herabgestürzten Blechteil getroffen worden sei.

Vor Ort stellte sich das Blechteil als Dachblech von rund 30 Kilogramm Gewicht und einer Größe von etwa 2-3 Quadratmeter heraus. Nach bisherigen Erkenntnissen ist das Blech durch den Sturm aus einer Höhe von etwa 10 Meter herabgefallen und traf die 32 jährige Passantin am Rücken. Die Patienten ist mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Fast gleichzeitig wurde ein Briefträger in der Gronauer Straße in Buchheim von einem Dachziegel am Kopf getroffen und zog sich leichte Verletzungen zu. Auch er wurde nach rettungsdienstlicher Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Bis 15.20 Uhr hat die Feuerwehr Köln rund 145 Einsätze abgewickelt. Das Einsatzaufkommen ist aber nach wie vor gleichmäßig hoch und dürfte noch bis in die Abendstunden anhalten.

Als Unterstützung für die Berufsfeuerwehr ist die Freiwillige Feuerwehr Köln mit 15 Löschgruppen im Einsatz.

Sobald sich die Wetterlage entspannt oder neue bemerkenswerte Einsätze zu verzeichnen sind, folgt ein weiteres Eilinfo

(Quelle: Stadt Köln vom 22.11.2008)